3 | 15

Trockentransformatoren für Roche-Bürohochhaus

ABB-Energietechnik in der Höhe: Zwei von sieben bestellten Trafos wurden in Etage 41 angeliefert.

Das «Roche Bürogebäude Bau 1» prägt mit seinen 178 m nun unübersehbar das Basler Stadtbild. Der eben abgeschlossene Rohbau überragt den Prime Tower in Zürich, zuvor Rekordhalter unter den Schweizer Hochhäusern, um mehr als 50 m.

Wie im Prime Tower kommt auch im Bau 1 Energietechnik von ABB zum Einsatz: ABB hat zwei Lose mit insgesamt sieben 1000-kVA-Transformatoren gewonnen. Die Aufträge umfassen jeweils Auslegung, Berechnung, Produktion, Prüfung, Lieferung und Montage. ABB erhielt den Zuschlag für Trockentransformatoren vom Typ EcoDry Basic, die mit ihren Kernen aus amorphem Metall um 70 % geringere Leerlaufverluste im Vergleich zu konventionellen ABB-Transformatoren aufweisen. Das Roche Bürogebäude Bau 1 wird gemäss dem Minergie-Standard gebaut.

«Der Auftrag für die Transformatoren ging an ABB, weil uns die Energieeffizienz der EcoDry-Modelle überzeugt hat», sagt Samuel Melliger, Projektleiter Elektro bei Roche. «Mit dem Einsatz amorpher Kerne hat ABB einen Technologievorsprung; das ist eine richtungsweisende Innovation.»

Besonders herausfordernd an diesem Projekt war das Eintakten der Energieversorgungsinstallationen in die weiteren Arbeiten auf dieser riesigen Baustelle in der Stadt. Die Transformatoren hatten auch rigiden Vorgaben zu genügen, was ihre Abmessungen und ihr Gewicht betrifft. «Zu Beginn gab es dabei Abweichungen. Aber mit einer technischen Überarbeitung wurde eine Lösung zu unserer Zufriedenheit erzielt, die auch den Zeitplan nicht strapazierte», führt Melliger fort. Besonders positiv bewertet er den Umstand, dass aufseiten von ABB ein einziger Ansprechpartner alle Projektfragen koordinierte.

Fünf Transformatoren lieferte ABB bereits in einer früheren Bauphase. Sie wurden im zweiten Untergeschoss installiert und im März 2014 in Betrieb gesetzt. Ein Jahr später erfolgte nun die Anlieferung der beiden weiteren Trockentrafos in der 41. Etage. Roland Hasler, Marktmanager Transformatoren von ABB Schweiz, war mit dabei: «Ein ungewöhnlicher Anlieferungsort für die beiden je über drei Tonnen schweren Trafos, so hoch über der Stadt zu Füssen des Hochhauses.»

Das Roche Bürogebäude Bau 1 umfasst 41 Stockwerke mit rund 2000 Arbeitsplätzen und soll im September 2015 bezogen werden.

«Mit dem Einsatz amorpher Kerne hat ABB einen Technologievorsprung; das ist eine richtungsweisende Innovation.»