Verkehr | 18. März 2022

Kraftvolle «Steinböcke» mit ABB-Antriebslösung

Neue Triebzüge für die Rhätische Bahn

Die Rhätisch Bahn hat bei Stadler 56 neue, «Capricorn» genannte Triebzüge bestellt. Über 20 dieser für ihr Design ausgezeichneten Kompositionen stehen bereits im Einsatz. ABB liefert für deren Antrieb energieeffiziente Traktionsumrichter.

Die Bestellung der 56 vierteiligen Triebzüge mit je 164 Sitzplätzen bei Stadler ist das grösste Rollmaterial-Beschaffungsprojekt in der Geschichte der Rhätischen Bahn (RhB). 36 hatte die RhB im Jahr 2016 bestellt, der Auftrag für 20 weitere Kompositionen folgte im Juni 2020.

Steinbock auf Schienen
Inzwischen verkehren über 20 «Capricorns» in Graubünden. Das ist der rätoromanische Begriff für Steinböcke; das Wappentier des grössten Schweizer Kantons. Praktisch für englischsprachige Touristen: Capricorn ist auch die englische Bezeichnung für das Sternbild bzw. das Sternkreiszeichen Steinbock.

Einer der neuen Triebzüge im Bahnhof Klosters Dorf.

Ausgezeichnetes Design
Im April 2021 wurden diese Triebzüge mit dem «Red Dot Award: Product Design 2021» ausgezeichnet – gleich in zwei Kategorien, sowohl für das Aussendesign wie auch für das Interieur. Der «Red Dot Award» ist eine der führenden und grössten Designwettbewerbe weltweit.

Auch das Interieur der neuen Triebzüge wurde mit dem Red Dot Award prämiert, in de Kategorie «Züge und Flugzeuge»

Flügelzugbetrieb geplant
Die bereits in Betrieb genommenen Züge verkehren auf den Strecken Landquart – Davos – Filisur, Landquart – St. Moritz sowie in der S-Bahn. Im Dezember 2022 wird die RhB den sogenannten Flügelzugbetrieb starten: Mehrteilige Kompositionen fahren in Landquart ab und werden in Klosters Platz getrennt. Ein Teil fährt weiter Richtung St. Moritz, der andere Richtung Davos. Auf der Rückfahrt werden sie jeweils in Klosters Platz wieder gekoppelt. Durch die automatische Kupplung können die Kompositionen in kürzester Zeit getrennt wie auch zusammengeführt werden.

Der Bahnhof Landquart wird Ausgangspunkt und Ziel des Flügelzugbetriebs sein.

Traktionsumrichter werden im Aargau gefertigt
ABB steuert für die Capricorn-Triebzüge die Traktionsumrichter sowie Batterieladegeräte bei. Die Umrichter des Typs BORDLINE CC750 AC werden im ABB-Werk in Untersiggenthal im Kanton Aargau gefertigt. Je zwei dieser Traktionsumrichter werden unterflur unter dem Triebwagen der Zugkomposition montiert. Sie versorgen die Fahrmotoren der vier Triebradachsen mit einer Maximalleistung von 1600 Kilowatt.

Gesteigerte Energieeffizienz der Traktionsumrichter
ABB-Traktionsumrichterlösungen treiben bereits andere RhB-Züge an. Dank deren Weiterentwicklung mit modernster Halbleitertechnologie wird die Capricorn-Flotte im Vergleich bis zu 900 MWh jährlich einsparen. Das entspricht dem Jahresverbrauch von rund 200 Schweizer Vierpersonenhaushalten.

Jubiläumszug im Champagnerkleid
Der Capricorn-Triebzug mit der Nummer 3133 wurde im November 2021 anlässlich eines Jubiläums der Zusammenarbeit zwischen Stadler und RhB im Sonderdesign «Champagner» ausgeliefert und «Piz Palü» getauft. Standardmässig sind die neuen Triebzüge in zwei markenten Rottönen lackiert. «Piz Palü» ist der erste Zug der RhB mit Gratis-WLAN an Bord. Ein Feature, das auch alle noch auszuliefernden Capricorn-Züge bieten werden; die bestehende Flotte wird dafür nachgerüstet.

Der Jubiläumszug unterwegs in Klosters.