Niederspannung 2 | 18

Zweikanaliger Aufbau

Netzeinspeiseüberwachungsrelais CM-UFD.M31M mit Modbus-Kommunikation

Das Netzeinspeiseüberwachungsrelais CM-UFD.M31M kontrolliert die Spannung und die Frequenz in ein- oder dreiphasigen Netzen. In Verbindung mit Wechselrichtern, die über eine integrierte Inselnetzerkennung verfügen, erfüllt das Relais die Anforderungen für den Netz- und Anlagenschutz gemäß der VDE-Anwendungsregel 4105 für die Niederspannung und der BDEW-Mittelspannungsrichtlinie. Der zweikanalige Aufbau macht das CM-UFD.M31M einfehlersicher. Mithilfe von Rückmeldekontakten wird die Funktion der Kuppelschalter überwacht. Die integrierte Modbus-RTU-Schnittstelle ermöglicht die Einbindung in vorhandene Steuerungs- oder Leittechnik. Ein drittes Ausgangsrelais steht zur Verfügung, um den Motorantrieb eines Leistungsschalters anzusteuern. Bei einem Alarm schaltet das Gerät automatisch ab; die Ursache ist auf dem Display leicht ablesbar. Der Alarmspeicher dokumentiert die vergangenen 99 Abschaltursachen und deren jeweiligen Zeitpunkt. Alle Werte werden auf einem großen Display mit Hintergrundbeleuchtung angezeigt. Darüber hinaus sind die RoCoF-Frequenzgradientenüberwachung und die Vektorsprungerkennung einstellbar.

Vorteile

  • Netz- und Anlagenschutz mit Modbus-Kommunikation
  • Komfortable Datenerfassung und Steuerung über Modbus RTU
  • Einstellung der Schwellenwerte relativ zur Nennspannung gemäß VDE AR-N 4105
  • Klartextanzeige über LCD-Display oder Übertragung auf externe Anzeigegeräte wie Tablets