Interview 3 | 15

„Das Potenzial liegt im effizienteren Gestalten der Wirkungsketten“

Interview mit Johanna Myrzik

Welche Rolle spielt Energieeffizienz bei wichtigen Zukunftsfragen?

Energieeffizienz spielt eine Schlüsselrolle, um die CO2-Belastung in der Atmosphäre zu reduzieren und die Energiewende sowie Industrie 4.0 erfolgreich zu gestalten. Bis zu 60 % der angestrebten CO2-Einsparung entfallen auf Energieeffizienz – und zwar in allen Sektoren bis hin zu unseren privaten Lebensräumen. Die Chance für mannigfaltige innovative Produkte und Lösungskonzepte besteht; gleichzeitig dürfen wir uns nicht in dieser Mannigfaltigkeit verlieren und müssen einzelne Massnahmen priorisieren.

 

Nach welchen Kriterien sollten Massnahmen priorisiert werden?

Energieeffizienz wird dann besonders wirksam, wenn sie mit Ressourceneffizienz Hand in Hand geht. Energieeffizienz und Ressourceneffizienz sind die Energiequelle und die Ressource der Zukunft – auch wenn das physikalisch nicht korrekt formuliert ist. Leider ist diese Erkenntnis noch nicht in alle Köpfe unserer Gesellschaft vorgedrungen, weder in die der politischen und wirtschaftlichen Entscheider noch in die der Bürger.

 

Was sind die wichtigsten Herausforderungen in technischer Hinsicht?

Auch wenn es beispielsweise bei der Wärmedämmung oder bei Mikro-BHKW noch keine ganz zufriedenstellenden Lösungen gibt, sind technische Einzellösungen keine wesentliche Herausforderung. Die liegt vielmehr darin, die Komplexität von Systemen und mit ihnen die Wechselwirkungen verschiedener Energieflüsse und Verbräuche sowie die damit verbundenen Effizienzmassnahmen zu begreifen. Das wirkliche Potenzial der Energieeffizienz liegt nicht in Einzelmassnahmen, sondern im effizienteren und ganzheitlichen Gestalten der Wirkungsketten in Systemen. Wechselwirkungen sind mit steigender Komplexität des betrachteten Systems immer schwieriger zu verstehen.

 

Welche Chancen eröffnen sich Deutschland durch eine Vorreiterrolle?

Eine Vorreiterrolle bei der Energieeffizienz bringt einzelne innovative und intelligente Produkte voran, aber auch flexible, für den Kunden gut abstimmbare Systemlösungen.

 

Wie können Industrieunternehmen von höherer Energieeffizienz profitieren?

Grundsätzlich stellt eine effiziente Produktionsanlage immer eine Verbesserung des Standortes dar – auch wenn zunächst investiert werden muss. Energieeffizienz sollte Teil der Firmenstrategie werden, da auf längere Sicht Energiekosten steigen werden und eine CO2-Abgabe möglich ist. Zudem werden die Regeln auf EU-Ebene immer anspruchsvoller. Interessant ist es, zu beobachten, wie vor allem mittelständische Unternehmen den Austausch untereinander immer stärker suchen, um voneinander zu lernen. Ein besonderes Effizienzpotenzial entsteht dort, wenn es Unternehmen gelingt, Energieressourcen gemeinsam zu nutzen, beispielsweise die Abwärme des anderen für seine eigenen Zwecke nutzen.

 

Welche Aspekte werden für die effiziente Nutzung von Energie in den kommenden Jahren am wichtigsten werden?

Der Wärmebedarf macht in allen Sektoren mit bis zu 70 % den Löwenanteil des Gesamtenergiebedarfs aus. Deshalb wird die effektive Nutzung und Erzeugung von Wärme im Vordergrund stehen. Bei der Erzeugung von Wärme kommt der gleichzeitigen Nutzung oder Erzeugung von Strom über Wärmepumpen oder KWK eine besondere Rolle zu.