;

Industrie & Verkehr 3 | 18

Sonne für Süsses

PV-Dachanlage mit ABB-Wechselrichtern

Vouvry liegt am Ausgang des Walliser Rhônetals, wenige Kilometer vom Ostufer des Genfersees entfernt. Die Gemeinde ist der Standort der Sanaro AG, einem Unternehmen mit vielseitiger Produktpalette, das Süssstoffe und Nahrungsergänzungsmittel herstellt und verpackt. Zu seinen Erzeugnissen gehört der in der Schweiz populäre Süssstoff Assugrin ebenso wie die international bekannte Marke Hermesetas.

Der Standort in der Weinbau- und Tourismusregion Chablais eignet sich im sonnigen Rhônetalklima auch zur solaren Energieproduktion. «Im Oktober 2017 erteilte uns Sanaro – nach vorgängiger Beratung und unserem Angebot – den Auftrag, eine schlüsselfertige, leistungsstarke Photovoltaikanlage auf dem Flachdach des Werks in Vouvry zu erstellen», so Andreas Schöni, Geschäftsführer von Bühler Electricité SA.

Die Analyse hatte ergeben, dass sich auf den Dachflächen, die unterschiedliche Niveaus aufweisen, gut eine Solaranlage mit einer Spitzenleistung von rund 350 kW peak würde realisieren lassen. Das entspricht rund einem Drittel des durchschnittlichen elektrischen Energiebedarfs des Werks und wird damit fast zur Gänze durch Sanaro selbst genutzt.

Dafür installierte Bühler Electricité SA insgesamt 1160 Photovoltaikmodule mit einem Neigungswinkel von 10 Grad. So beschatten sich die Module bei tiefer stehender Sonne nicht gegenseitig; Wasser und Schmutz laufen dennoch gut ab.

«Diese ABB-String-Wechselrichter haben ein ausgezeichnetes Renommee.»

Optimierung der Energieproduktion

Bei den Wechselrichtern fiel die Wahl auf elf Trio 27.6 sowie einen Trio 20.0 von ABB. «Diese ABB-String-Wechselrichter haben mit ihren hohen Wirkungsgraden ein ausgezeichnetes Renommee. Zumal aufgrund der unterschiedlichen Ebenen auf dem Dach zahlreiche unterschiedliche MPPT nötig sind, eine besondere Stärke der Trio-Familie», führt Schöni aus. MPPT steht für «Maximum Power Pointer Tracking», also das Nachführen des idealen Leistungspunkts der Solarmodule, um die Energieproduktion zu optimieren.

Bei diesem Projekt stellte das Wetter eine besondere Herausforderung dar, musste die Anlage doch durch den Winter hindurch realisiert werden, um die Termine für die Fördermittel einhalten zu können. Zudem erforderte die leistungsfähige Solaranlage eine neue Anbindung an die Hauptverteilung, die von Bühler Electricité SA durch eine unterirdische Leitung realisiert wurde.

Die Anlage wurde im März 2018 zur vollen Zufriedenheit des Endkunden Sanaro AG in Betrieb genommen. Ihre Leistung kann online verfolgt werden. Aktuelle Leistungsanzeige der Solaranlage: http://bem.solarlog-web.ch/44407.html